Zukunft durch nachhaltige Landwirtschaft – eine Erfolgsstory aus Zimbabwe

Facebook

Zukunft durch nachhaltige Landwirtschaft – eine Erfolgsstory aus Zimbabwe

Julious Piti leitet ein landwirtschaftliches Pioniervorhaben, das von KleinbäuerInnen getragen wird: Die ausgelaugten und trockenen Böden in Chaseyama (Zimbabwe) sollen wieder fruchtbar werden.

Julious Piti und Kumbirai Dube besuchen vom 25.05. bis 7.06.18 die Schweiz

um ihre Erfahrungen mit Praktikern der nachhaltigen Landwirtschaft auszutauschen und erste Resultate des Projektes vorzustellen. Ziel des Besuchs ist zudem, in der Schweiz öffentlich über die Zukunft der Landwirtschaft, den Klimawandel und die Verteilung der Ressourcen im globalen Kontext zu diskutieren.

Julious Piti hat mehr als 20 Jahre Erfahrung in Permakultur. Er ist Co-Gründer des erfolgreichen Chikukwa-Projekts im Hochland von Zimbabwe: Hier konnten durch die Einführung naturnaher Landwirtschaftsmethoden die Lebensgrundlagen für die Bevölkerung erhalten und gar verbessert werden. Mit dem Projekt PORET in Chaseyama soll die Trendwende nun auch auf den trockenen Böden des Tieflandes wiederholt werden.

Kumbirai Dube (48) ist als Programm-Co-Verantwortlicher eine zentrale Person für die Vernetzung mit den KleinbäuerInnen in der Umgebung. Er ist überzeugter Permakulturalist und Spezialist in der Praxis für das sogenannte «Water Harvesting». Im Dialog und durch die «Learning-by-doing»-Methode vermittelt er den Bauern der Region Wissen und Erfahrung im Bereich der Permakultur.

Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen

Den Flyer zur PORET Tournee finden sie hier: Schweizbesuch Julious Piti und Kumbirai Dube

Klicken sie auf die verschiedenen Bildkachel für mehr Informationen…
 

Besuch aus Simbabwe in Rehetobel

 

Apéro und Austausch in Horgen

Permakultur trifft auf solidarische Landwirtschaft

Gemeinsam haben wir eine Zukunft

Podiumsdiskussion „Land in Sicht“

„Bodenständig“ – gemeinsam auf dem Weltacker