Dreifach

Facebook

Clever Essen

dreifach gut – einfach clever

 

 

 

suppentag mitten in der einkaufsmeile

Gemeinsam gegen foodwaste, für einen nachhaltigen Konsum. Der Verein Dreifach organisiert zusammen mit fepa und puretaste.ch einen Suppentag. Weshalb eine gute Suppe, edle Keramikschalen und das Wohlbefinden afrikanischer KleinbäuerInnen zusammenhängen erfahren sie am:
Samstag, 1. Dezember 11-16 Uhr, Freie Strasse Basel

 

Achtsam

Unter dem Motto «Clever Essen» kochen wir eine herzhafte Suppe aus Bio-Gemüse, das vor dem Fortwerfen gerettet wurde. Die Suppe kreiert hat der Koch und Lebensmitteltüftler Matteo Leoni von puretaste.ch

 

 

Wertvoll

Statt Plastikgeschirr gibt es die Suppe in edlen Keramikschalen. 20 KeramikkünstlerInnen aus der Region liessen sich für die Sache begeistern und spendeten für den Anlass handgefertigte Einzelstücke.

TöpferInnen: Karin Feigenwinter, Ursi Frey, Stefana Herrmann, Penny und Felix Jeanmaire, Doris Kamber-Brünschwiler, Urs Germann, Sandra Häuptli, Gabriele Schneider, Katharina Wettstein, Doris Hirzel, Gaëtan Rochoux, Ueli Schmutz, Marina Sabrina Lacroix, Carolyn Metzger, Margaret Schwab, Karin Steffen, Colette Ulrich, Gabriela Hollenstein, Felicitas Holzgang, Katja Russenberger 

Gerecht

Dort, wo der Klimawandel und Übernutzung der Böden die Ernährung gefährden, haben sich BäuerInnen zusammengeschlossen um mit nachhaltigen Anbaumethoden die Nahrungsmittelproduktion wieder in Schwung zu bringen. Der Erlöss des Suppentags geht an die fepa-Partnerorganisation PORET

 

 

Fotogalerie

Fotos des Suppentags

 

 

Feedback

„Ich möchte euch einfach herzlich danken für diese grossartige und erfolgreiche Aktion in der Freien Strasse, bei der ich mich für zwei Stunden unter die Besucherinnen und Besucher gemischt habe und mit ihnen ins Gespräch gekommen bin über globale Zusammenhänge und unsre Beteiligung durch unser Konsumverhalten – und das mittem im hektischen vorweihnächtlichen Einkaufsgewühl. Eine warme Suppe geschenkt zu bekommen aus diesen wundervollen irdenen Schalen der 20 Töpferinnen, in Offenheit nachzudenken mit unbekannten Menschen am selben Tisch über das Verkorkste in der Weltgemeinschaft, aber auch unsere hoffnungsovllen Handlungsspielräume, war für mich ein warmes erstes Adventslicht. Eine alte Dame sagte mir: “ Das ist heute etwas ganz anderes als die Flut der Bettelbriefe in meinem Briefkasten.“ Dreidimensional eben, sinlich, einladend zum Handeln. Macht weiter so …. Herzlich G.S.“

Medienmitteilung

 

 

 

Sponsorenliste

Wir danken für vielfältige Unterstützung:

dem Amt für Umwelt und Energie Basel; der Schlüsselzunft Basel; den 20 TöpferInnen aus der Region und dem Bernbiet; bolliger-gesundheitsmanagement Basel; uebelmann graphik Basel; puretaste.ch Basel; Zelte Binningen; Ref. Kirchgemeinde St. Theodor Basel; Café Vonlanthen Basel; Aess-Bar Basel; Tagesstätte Oase Dorneck Hofstetten; Stefan Schoenenberger Foto Rodersdorf